Impressum Burg Apotheke Inhaber: Apotheker Martin Halm Bützower Str. 2-4 (Zwei-Seen-Center) 19417 Warin Fon: 038482/60232 Fax: 038482 / 62442 Email: info@burg-apotheke-warin.de Homepage: http://www.burg-apotheke-warin.de Handelsregister: Schwerin Handelsregister-Nummer: HRA 473 USt-Identifikationsnummer: DE813385972 Angaben der Burg Apotheke gemäß §5 des Telemediengesetzes Inhaber: Martin Halm Berufsbezeichnung: Apotheker Approbation erworben in:  Deutschland Aufsichtsbehörde: Ministerium für Gesundheit und Soziales MV - Werderstr. 124 - 19048 Schwerin Berufsordnung: http://www.akmv.de/download.php?f=59e60f2a41298b41c81cad255be10f85  (externer Link) Zuständige Apothekenkammer: Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern Wismarsche Str. 304 - 19055 Schwerin www.akmv.de (externer Link) Patienten und Kundeninformation gemäß §20 ApoBetrO 1. Der Burg-Apotheke in Warin wurde am 27.09.2010 von der Arzneimittelüberwachungs- und prüfstelle des Landesamts für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern die Betriebserlaubnis erteilt. 2. Am 02.11.2010 wurde der Apotheke von der Arzneimittelüberwachungs- und -- prüfstelle des Landesamts für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern die Erlaubnis zum Versand von apothekenpflichtigen Arzneimitteln erteilt. 3. Nach § 2 Abs. 5 der Berufsordnung der Landesapothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern besteht für jeden Apotheker die Pflicht zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung. Diese Berufshaftpflichtversicherung wurde abgeschlossen und besteht ungekündigt seit 01.04.2008 bei der Allianz-Versicherung. Die Burg-Apotheke beteiligt sich nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz. KEINE ABMAHNUNG OHNE KONTAKT! Im Falle der Geltendmachung von Ansprüchen jeglicher Art aus urheber-, wettbewerbsrechtlichen sowie markenrechtlichen Angelegenheiten bitten wir, zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreitigkeiten, Abmahnungen und Kosten, uns umgehend zu kontaktieren. Falls Ansprüche der oben genannten Art reklamiert werden, sagen wir bereits hier vor einer endgültigen rechtsverbindlichen Klärung Abhilfe zu, durch die eine eventuelle Wiederholungsgefahr verbindlich ausgeschlossen ist. Eine dennoch ergehende Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme würde sodann wegen Nichtbeachtung einer Schadensminderungspflicht zurückgewiesen. Bei in diesem Sinne unnötigen bzw. unberechtigten Abmahnungen und Folgemaßnahmen würde mit einer negativen Feststellungsklage geantwortet.